Die Treasure Hunters Familie

Wer versteckt sich hinter Treasure Hunters?

Ein äusserst interdisziplinäres Team...

Diego Rohner
"Der Goldmaker"

Geschäftsführer und Finanzchef

Diego ist ein erfahrener Unternehmer. Man kann immer versuchen, mit ihm zu verhandeln, aber man muss davon ausgehen, dass er das kriegt, was er will. Er ist ein Ass im Bereich Finanzen und verfügt über fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Managementbereich. Sein Trick ist es, aus allem, was er anfasst, das Beste herauszuholen: Er findet immer unendlich viele Möglichkeiten, um etwas rentabel zu machen oder zu optimieren.

Bei Treasure Hunters ist dies unser grösster Trumpf bei der Suche nach Partnern oder der Verhandlung von Verträgen: Er weiss noch vor dem ersten Treffen, wo unsere Interessen und diejenigen der anderen liegen. Er ist eine riesige Unterstützung für das restliche Team, denn, wenn ein Problem schwierig zu lösen ist, lautet unser Motto: „Frag Diego, er muss es wissen.“

Er hat die Berufsmatura mit Bestnoten abgeschlossen und verfügt über einen eidgenössischen Fachausweis als Finanzplaner sowie äusserst fundiertes theoretisches und praktisches Know-how.

Linkedin

Pierre Gelso
"Das Schweizer Messer"

Geschäftsführer und Marketingleiter

Pierre interessiert sich seit seiner frühsten Kindheit leidenschaftlich für Informatik. Kurze Zeit später begann er, Videospiele zu spielen, und im Alter von 18 Jahren war er bereits einer der besten Counter-Strike-Spieler der Schweiz. Er verfügt über ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Techniker im Bereich biomedizinische Analyse und ein eidgenössisches Diplom als beeidigter Edelmetallprüfer. Danach wechselte er in den Finanzbereich, in dem er über einen IAF-Abschluss verfügt.

Bei Treasure Hunters trägt er den Spitznamen „Schweizer Messer“. Er beherrscht jedes Informatik-Tool innerhalb kürzester Zeit und ist in der Lage, am Morgen Marketingdokumente zu verfassen und bis am Abend einen neuen Avatar für unser Spiel zu zeichnen.

Seine grosse Erfahrung im Bereich Videospiele aller Art ist ein grosses Plus für unser Team: Er kann stundenlang über die nächsten Funktionen für unsere App sprechen.

Linkedin

Chris Buzas
"Das kleine Genie"

Leiter in den Bereichen Technik und Innovation

Chris ist das jüngste und gleichzeitig auch das kreativste Teammitglied von Treasure Hunters. Er ist unaufhörlich auf der Suche nach Neuheiten, und die Ideen gehen ihm nie aus. Er war es übrigens, der ursprünglich die Idee für eine Augmented-Reality-Schatzsuche gehabt hat. Ohne ihn gäbe es Treasure Hunters nicht!

Von Beruf ist er Entwickler, aber er ist auch ein hervorragender Designer und verleiht jedem Dokument, das von seinen Kollegen vorbereitet wurde, seine persönliche Note.

Chris strotzt nur so vor Leidenschaft und kann eine ganze Nacht lang ein Thema recherchieren, um herauszufinden, wie etwas funktioniert, und dann am nächsten Morgen wiederum etwas ganz anderes machen. Für ihn ist dies keine verlorene Zeit, sondern „Wissen, das man später einsetzen kann“.

Linkedin

Guillaume Hentzi
"Die ruhende Kraft"

Software-Ingenieur

Guillaume verfügt über einen Bachelor in Informatik mit Vertiefung im Bereich Softwareentwicklung. Er ist die „ruhende Kraft“ von Treasure Hunters. Er kann ruhig vor seinem PC sitzen und ein paar Worte sagen, die deine Art und Weise, ein Thema anzugehen, komplett verändern kann. Er denkt immer pragmatisch und versucht, den Eifer seiner Kollegen zu zügeln, die manchmal zu enthusiastisch oder zu zuversichtlich sind. Er verfügt ebenfalls über enorm viel Wissen und seine Erfahrung im Bereich Informatik ist von allergrösstem Wert.

Er treibt gerne Sport und fotografiert leidenschaftlich gerne, wodurch er oft das sieht, was andere nicht sehen, und an Dinge denkt, an die sonst niemand denkt.

Bei Treasure Hunters werden sämtliche Texte, Publikationen, Bilder und Sonstiges vor der Veröffentlichung seinem geübten Auge vorgelegt.

Linkedin

Fanny Gfeller
"Die Mentalistin"

Pressesprecherin

Fanny ist als letzte zu Treasure Hunters gestossen. Sie hat einen dringend notwendigen weiblichen Touch ins Team gebracht, in dem das Macho-Benehmen beinahe überhandgenommen hätte. Aber nicht nur das!

Sie verfügt über einen Bachelor in Geistes- und Sozialwissenschaften und einen Master in Sonderpädagogik, den sie mit Bestnoten abgeschlossen hat, sowie einige Jahre Erfahrung im Bereich Sonderpädagogik. Ihre Hauptaufgabe ist momentan, in die Köpfe ihrer Kollegen vorzustossen und deren Gedanken für die breite Öffentlichkeit auf Papier zu bringen. Beispielsweise ist sie es, die den Satz „Während der Übermittlung an die Programmierschnittstelle besteht bei der Verdoppelung der Coins am Checkpoint ein Abfragekonflikt“ so umformuliert, damit du etwas verstehst.

Sie bringt ebenfalls eine neue, weniger geekhafte Sichtweise auf unser ganzes Projekt mit sich, denn im Gegensatz zu den anderen Teammitgliedern ist sie nicht süchtig nach ihrem Smartphone und verbringt nicht drei Viertel ihres Lebens vor dem PC.